Home
Hörtraining ohne Hörgeräte

Hörtraining: Besser verstehenohne Hörgeräte

Sind Ihre Ohren fit?

 

Sie hören eigentlich noch gut, aber Sie verstehen oftmals schlecht? Sie müssen häufig „Wie bitte“ nachfragen, obwohl Sie noch kein Hörgerät benötigen? Tausende Menschen leiden unter einer sogenannten Hörentwöhnung: Ihre Ohren sind medizinisch gesehen in Ordnung, aber das Sprachverstehen wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Mit dem Neuroth-Hörtraining verbessern Sie Ihr Sprachverstehen und damit Ihre Lebensqualität – ganz ohne Hörgeräte. Erfahren Sie mehr in unserem Hörtraining-Video.

Das Hörtraining einfach erklärt:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die perfekte Welle
Damen bei Beratung zum Hörtraining

Profitieren Sie von der Revolution:

 

  • SPRACHVERSTEHEN nachweislich verbessern
  • geistige FITNESS steigern
  • länger aufmerksam ZUHÖREN können
  • In nur vier Wochen hören Sie den Unterschied
  • 4 WOCHEN TRAINING für CHF 499.-
Jetzt Termin vereinbaren

Sind Sie „hörentwöhnt“?

Wie gut wir hören, hängt nicht nur von eindeutig messbaren Faktoren ab. Verschieden schwierige Hör-Situationen, Konzentration oder die momentane Verfassung haben Auswirkungen darauf, wie gut wir unseren Gesprächspartner verstehen.

Fällt es nur in bestimmten, herausfordernden Situationen schwer zu verstehen, spricht man meist nicht von einer Hörminderung, sondern von “Hörentwöhnung“.

Erste Anzeichen:

  • In schwierigen Hör-Situationen, wie z.B. bei Gesprächen in lauten Umgebungen oder in grossen Räumen, müssen Sie öfter nachfragen, weil Sie das Gesagte nicht genau verstehen.
  • Sie haben häufig das Gefühl, Ihr Gesprächspartner spricht undeutlich oder „verschluckt“ Silben.
  • In ruhigen Situationen, z.B. bei Gesprächen mit nur einer Person, haben Sie allerdings keine Probleme zu verstehen.

So funktioniert Hören

Infografik Hörvorgang

Hören ≠ Verstehen

Hören findet nicht ausschließlich mit den Ohren statt. Es ist vor allem ein Vorgang im Gehirn, bei dem Signale zu Tönen und Klängen verarbeitet und dann mit Bildern und Erinnerungen verknüpft werden. Hören ist also ein Vorgang im und mit dem Gehirn.

Der Hörvorgang

Geräusche werden über das Aussen- und Mittelohr aufgenommen und an das Innenohr weitergeleitet. Im Innenohr findet die Schallumwandlung statt; aus Schallwellen werden elektrische Impulse. Unser Gehirn verwandelt diese elektrischen Impulse in Klänge.

Bei Problemen des peripheren Hörens helfen Hörgeräte: Sie filtern und verstärken die Signale, die auf das Ohr treffen, und leiten sie gebündelt weiter.

Verstehen

Über die Hörbahn wird der Schall weiterverarbeitet und zur Wahrnehmung an das zentrale Nervensystem weitergeleitet.

Wer Sprache nicht mehr so gut versteht wie früher, profitiert vom Neuroth-Hörtraining.

Das Neuroth-Hörtraining im Überblick

 

Das Neuroth-Hörtraining wurde speziell für hörentwöhnte Menschen entwickelt und macht Ihre Ohren und Ihr Gehirn in vier Wochen wieder fit für anspruchsvolle Hör-Situationen. In vier Modulen wird Ihr Gehör auf Geräuscherkennung, räumliches Hören, Lautstärkeregelung und Sprachdifferenzierung trainiert.

Wie sieht Ihr Trainingsplan aus?

  • Warm Up
    • Ermittlung Ihrer Hörentwöhnung
    • Anpassung und Erklärung Ihrer Trainingsgeräte (Trainingsgeräte und soundcube)
  • Begleitetes Training
    • 4 Einheiten à 20 – 30 Minuten mit verschiedenen Hör-Schwerpunkten
    • Analyse und Dokumentation der Trainingserfolge
  • Training zuhause
    • Tägliches Training mit den Trainingsgeräten (1,5 Stunden)
    • Dokumentation der Erfahrungen und Erfolge
    • Entspannung mit Naturklängen
  • Cool down
    • finale Erfolgskontrolle

Melden Sie sich noch heute an!

Informieren Sie sich jetzt kostenlos & unverbindlich in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Termin vereinbaren
Icon Floater