Home
Magazin
Die Hörgeräte sind da – und nun?

Besser leben - das Magazin

Die Hörgeräte sind da

– und nun?

Autor*in

Carmen Scherbichler

10.10.2022

Die Nachsorge ist der abschließende Teil der Eingewöhnungsphase. Jetzt geht es darum, die beste Einstellung zu erreichen und eine möglichst lange Lebensdauer der Hörgeräte zu garantieren. Dazu gehören auch der regelmäßige Service und die Wartung der Geräte. Wie lange diese Phase dauert, hängt von der individuellen Situation ab. 

Gut Ding will Weile haben.

Nach den ersten 1-2 Wochen mit den neuen Hörgeräten werden sie bei einem Termin mit Ihrem/Ihrer Hörakustiker*in nachjustiert. Das läuft je nach Modell anders ab. Besonders wertvoll sind die eigenen Eindrücke, die Sie mit den Geräten gesammelt haben. Daher hilft es, in der Testphase verschiedene Hörmomente genau zu notieren. Es gibt auch Hörgeräte, die auswerten können, in welchen Umgebungen sie lauter und leiser geschaltet wurden – so können Hörakustiker*innen gezielt die richtigen Programme zusammenstellen. Damit kann das Hörgerät ganz einfach an laute Umgebungen angepasst werden. Auch für Musik und Fernsehen können spezielle Modi programmiert werden. Es lohnt sich also nicht nur, verschiedene Geräte auszuprobieren, sondern auch, genau auf die passende Programmierung zu achten.

Wenn man sich mit der Feinjustierung wohlfühlt, sollte der Alltag mit den Hörgeräten einfach und unkompliziert sein. Natürlich sind die Ohren nicht sofort an die neue Lautstärke gewöhnt. Daher empfiehlt es sich, die Kalibrierung Stück für Stück vorzunehmen. Ihr*e Hörakustiker*in vereinbart in diesem Fall mehrere Termine, in denen die Hörgeräte jedes Mal lauter gestellt werden, bis sie bei der „richtigen“ Einstellung angelangt sind.

Pflege und Wartung sind das A und O.

as passende Hörgerät kostet oft nicht nur einiges an Zeit. Umso wichtiger ist es, die Lebensdauer und den Tragekomfort so weit es geht zu verbessern. Wir haben das Thema bereits in mehreren Artikeln angesprochen – im Idealfall werden die Hörgeräte täglich gereinigt bzw. mit einem passenden Tuch abgewischt. Die verschiedenen Reinigungsutensilien sind im Fachinstitut oder in unserem Online Shop erhältlich. Neben der Haltbarkeit der Hörgeräte wird dadurch auch die Leistung und der Tragekomfort verbessert.

Alle 3 bis 4 Monate sollten die Geräte professionell gewartet werden. Hier werden (je nach Modell) die Filter und Schläuche getauscht und eine Grundreinigung durchgeführt. Die Einstellungen können bei solchen Besuchen selbstverständlich nachjustiert werden. Da moderne Hörgeräte mit Software arbeiten, wird auch die Funktionsweise gegebenenfalls geupdated. Hörgeräte-Checks sind auch vor und nach Reisen oder zu ähnlichen Anlässen empfehlenswert. Selbstverständlich gehören Reparaturen und Instandhaltung ebenfalls zur Nachsorge.

Auf sich selbst hören.

Nur Sie selbst können entscheiden, ob Sie mit Ihrem Hörgerät (noch) zufrieden sind. Der richtige Zeitpunkt für einen Kontroll-Termin ist immer dann, wenn es für Ihr Hörempfinden notwendig ist. Ändert sich der Tragekomfort oder ist die Leistung nicht mehr ausreichend, sind unsere Hörakustiker*innen für Sie da. Die Aufgabe eines Hörgeräts ist es, mehr Lebensqualität zu bieten. Und nur die eigene Lebensqualität ist der passende Maßstab für die Leistung Ihres Hörgeräts.

Holen Sie das Beste aus Ihrer Hörstärke heraus.

Unsere Ohren verdienen die passende Unterstützung – unsere Hörgeräte auch! Gemeinsam perfektionieren wir Ihr Hörvermögen bei einem unverbindlichen Service-Termin.

Jetzt Termin vereinbaren

Das könnte Sie auch interessieren:

Hören

Klar im Vorteil
im Beruf – mit
neuen Hörgeräten

Wenn es um Ihren Hörsinn geht, sollten Sie nicht sparen. Vor allem, da Sie sich beim Kauf neuer Hörgeräte einen Pauschalbetrag Ihrer Sozialversicherung sichern können. Wir erklären, was Sie dafür tun müssen. 

Mehr lesen

Hören

Tinnitus –
was ist das?

Für Betroffene ist es eindeutig: In einem oder beiden Ohren wird ein pfeifendes, klingelndes oder surrendes Geräusch wahrgenommen, wobei die Quelle nicht zugeordnet werden kann.  

Mehr lesen